Normales Thema Updateverteilung Serverseitig? (Gelesen: 757 mal)
savier
WSUS Junior Member
*
Offline


I hate Linux

Beiträge: 13
Standort: Schwarzenbek
Mitglied seit: 24.07.07
Updateverteilung Serverseitig?
25.07.07 um 09:17:57
Beitrag drucken  
Ist es möglich die Updates nur so zuverteilen, dass die Clients keine Update anfragen mehr stellen und man alles nur noch vom Server aus die Clients upzudaten. Da es in unserem netzwerk Probleme mit dem Traffic gab, weil zuviele Anfragen von den Clients kamen.
  

Microsoft Corporation: Bugs since 1985
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 13101
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Updateverteilung Serverseitig?
Antwort #1 - 25.07.07 um 09:22:05
Beitrag drucken  
Nein, das läuft ganz anders. Die Clients kontaktieren den WSUS, nicht andersrum. Wenn zu viel Traffic durch den WSUS im Netz besteht, solltet ihr mal die Suchhäufigkeit in der GPO prüfen. Alle 22 Stunden reicht völlig aus. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß der Windows Update Agent so viel Traffice verursacht. Oder meinst Du vielleicht eine hohe CPU-Auslastung auf den Clients, hervorgerufen durch den Dienst Automatische Updates.
  
Zum Seitenanfang
 
savier
WSUS Junior Member
*
Offline


I hate Linux

Beiträge: 13
Standort: Schwarzenbek
Mitglied seit: 24.07.07
Re: Updateverteilung Serverseitig?
Antwort #2 - 25.07.07 um 11:47:31
Beitrag drucken  
danke erstmal für die schnelle antwort.

Nein es kam uns so vor, das seid dem der wsus im netz war deutlich mehr traffic und dadurch häufiger Fehler entstaden sind.

  

Microsoft Corporation: Bugs since 1985
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 13101
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Updateverteilung Serverseitig?
Antwort #3 - 25.07.07 um 12:05:07
Beitrag drucken  
Das kann natürlich schon sein. Stell Dir vor, Du hast 150 Clients ohne Updates im Netz. Jetzt kommt der WSUS und Du gibst Updates zum installieren frei. Zuerst holt sich der WSUS die Updates von MS, je nach Anzahl der Sprachen, Produkte und Kategorien können da schon mal 20 oder mehr GB zusammen kommen. Das dauert natürlich bis die downgeloadet wurden. Danach kommen die Clients und möchten Updates holen, installieren diese und berichten an den WSUS zurück.

Der WSUS nutzt den BITS, der widerrum, falls nicht anders konfiguriert, nimmt sich nur 10 % der zur Verfügung stehenden Bandbreite. Klar, wenn 150 Clients auf einmal zum WSUS kommen, kann es je nach Netz evtl. schon mal eng werden.

Dann kommt natürlich der restliche Netztraffic noch dazu, Virenscanner und und und. Defekte Netzwerkkarten an einem alten HUB können auch Traffic verursachen.
  
Zum Seitenanfang
 
Bookmarks: Facebook Google Google+ Linked in Twitter Yahoo
 



Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Kontakt | RSS | Feedback | Impressum
Facebook | News einsenden