Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3]  Thema versendenDrucken
Sehr heißes Thema (mehr als 25 Antworten) Office XP „1706“ Error – Service Pack per WSUS fordert CD (Gelesen: 9749 mal)
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 13101
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Office XP „1706“ Error – Service Pack per WSUS fordert CD
Antwort #30 - 07.04.09 um 17:03:07
Beitrag drucken  
ChrisBay schrieb on 07.04.09 um 15:43:41:
Wir haben nun diese Einstellung gemacht. Die User haben per GPO den Installations-Pfad der Officeinstallation bekommen.


Das ist eine Computer-GPO! Du mußt die GPO auf die Clients wirken lassen. Du kannst das natürlich auch kontrollieren, ob anschließend der Pfad komplett in der Registry steht. Den Pfad hast Du ja in der GPO.

ChrisBay schrieb on 07.04.09 um 15:43:41:
2. Von dieser Installation werden die Clients installiert. Die Installation erfolgt von einem per Netlogon zugewiesenen Laufwerk, in unserem Fall mit dem Laufwerksbuchstaben S - die Freigabe lautet ServernameSoftware$


Trag das genauso in die GPO ein.

ChrisBay schrieb on 07.04.09 um 15:43:41:
4. In der GPO steht auch die o. g. Freigabe drin und jeder hat Vollzugriff auf die Freigabe.


Nimm mal die authentifizierten Benutzer mit auf, da sind auch die Computerkonten mit drin.

ChrisBay schrieb on 07.04.09 um 15:43:41:
5. Die GPO ist auch aktiviert


Hast Du denn auch kontrolliert, ob die GPO-Einstellungen in der Registry auch ankommen?
  
Zum Seitenanfang
 
ChrisBay
WSUS Junior Member
*
Offline


I Love WSUS!

Beiträge: 35
Mitglied seit: 10.03.09
Re: Office XP „1706“ Error – Service Pack per WSUS fordert CD
Antwort #31 - 08.04.09 um 15:22:38
Beitrag drucken  
Hallo Sunny,

habe mich heute nochmal intensiv mit dem WSUS beschäftigt.

Sunny schrieb on 07.04.09 um 17:03:07:
ChrisBay schrieb am Gestern um 15:43:41:

5. Die GPO ist auch aktiviert


Hast Du denn auch kontrolliert, ob die GPO-Einstellungen in der Registry auch ankommen?


Ja die GPO-Einstellungen kommen in der Registry an!

Ich habe mich mal wieder bei einem PC, bei dem das Office Service Pack 3 auf einen Fehler läuft,  mit dem Benutzer "Administrator" angemeldet.
Nach ca. 2 Minuten erschien das Update-Symbol in der Task-Leiste und ich kann das Office Service Pack 3 installieren und noch andere Updates!
Beim Installieren kommt dann die Meldung, das ihm die Installationsquelle fehlt - siehe angehängte PDF-Datei.

Muss ich in die GPO genau diese Installationsquelle eintragen, die ihm da jetzt fehlt?

Was mein Kollege und ich bei der ganzen Sache nicht verstehen ist, das Laufwerk S:\Office\ steht dem Computer den ganzen Tag über zur Verfügung. Das Laufwerk bekommt er per Netlogon beim Anmelden zugewiesen. Die Update-Einstellungen sind auf "täglich" 9 Uhr eingestellt.

Sunny schrieb on 07.04.09 um 17:03:07:
ChrisBay schrieb am Gestern um 15:43:41:

4. In der GPO steht auch die o. g. Freigabe drin und jeder hat Vollzugriff auf die Freigabe.


Nimm mal die authentifizierten Benutzer mit auf, da sind auch die Computerkonten mit drin


Meinst du damit ich soll die Benutzer Meier, Müller, Schulze da hinzufügen, auch wenn da schon "Jeder" Vollzugriff hat?

Sorry wenn ich nerve...

Gruss und Danke schon mal

ChrisBay
  
(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen). office_service_pack_3_fehlermeldung.pdf (Anhang gelöscht)
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 13101
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Office XP „1706“ Error – Service Pack per WSUS fordert CD
Antwort #32 - 08.04.09 um 17:54:28
Beitrag drucken  
ChrisBay schrieb on 08.04.09 um 15:22:38:
habe mich heute nochmal intensiv mit dem WSUS beschäftigt.

Sunny schrieb on 07.04.09 um 17:03:07:
ChrisBay schrieb am Gestern um 15:43:41:

5. Die GPO ist auch aktiviert


Hast Du denn auch kontrolliert, ob die GPO-Einstellungen in der Registry auch ankommen?


Ja die GPO-Einstellungen kommen in der Registry an!

Ich habe mich mal wieder bei einem PC, bei dem das Office Service Pack 3 auf einen Fehler läuft,  mit dem Benutzer "Administrator" angemeldet.
Nach ca. 2 Minuten erschien das Update-Symbol in der Task-Leiste und ich kann das Office Service Pack 3 installieren und noch andere Updates!
Beim Installieren kommt dann die Meldung, das ihm die Installationsquelle fehlt - siehe angehängte PDF-Datei.


Und wenn Du an dieser Stelle auf OK klickst, funktioniert es dann?

ChrisBay schrieb on 08.04.09 um 15:22:38:
Muss ich in die GPO genau diese Installationsquelle eintragen, die ihm da jetzt fehlt?

Was mein Kollege und ich bei der ganzen Sache nicht verstehen ist, das Laufwerk S:Office steht dem Computer den ganzen Tag über zur Verfügung. Das Laufwerk bekommt er per Netlogon beim Anmelden zugewiesen. Die Update-Einstellungen sind auf "täglich" 9 Uhr eingestellt.


LW-Buchstaben zu vergeben ist nicht gut, denn es muß dann immer genau der Buchstabe vorhanden sein, besser wäre es mit UNC-Pfaden zu arbeiten.

Und wenn die GPO ankommen würde, käme keine Rückfrage nach der Installationssource.

ChrisBay schrieb on 08.04.09 um 15:22:38:
Sunny schrieb on 07.04.09 um 17:03:07:
ChrisBay schrieb am Gestern um 15:43:41:

4. In der GPO steht auch die o. g. Freigabe drin und jeder hat Vollzugriff auf die Freigabe.


Nimm mal die authentifizierten Benutzer mit auf, da sind auch die Computerkonten mit drin


Meinst du damit ich soll die Benutzer Meier, Müller, Schulze da hinzufügen, auch wenn da schon "Jeder" Vollzugriff hat?


Nein, die authentifizierten Benutzer. Das ist eine eigene Gruppe, in der sind die Benutzer + die Computerkonten enthalten.
  
Zum Seitenanfang
 
ChrisBay
WSUS Junior Member
*
Offline


I Love WSUS!

Beiträge: 35
Mitglied seit: 10.03.09
Re: Office XP „1706“ Error – Service Pack per WSUS fordert CD
Antwort #33 - 24.04.09 um 09:56:49
Beitrag drucken  
Sunny schrieb on 08.04.09 um 17:54:28:
ChrisBay schrieb am 08.04.2009 um 15:22:38:

habe mich heute nochmal intensiv mit dem WSUS beschäftigt.

Sunny schrieb am 07.04.2009 um 17:03:07:

ChrisBay schrieb am Gestern um 15:43:41:

5. Die GPO ist auch aktiviert


Hast Du denn auch kontrolliert, ob die GPO-Einstellungen in der Registry auch ankommen?

Ja die GPO-Einstellungen kommen in der Registry an!

Ich habe mich mal wieder bei einem PC, bei dem das Office Service Pack 3 auf einen Fehler läuft,mit dem Benutzer "Administrator" angemeldet.
Nach ca. 2 Minuten erschien das Update-Symbol in der Task-Leiste und ich kann das Office Service Pack 3 installieren und noch andere Updates!
Beim Installieren kommt dann die Meldung, das ihm die Installationsquelle fehlt - siehe angehängte PDF-Datei.


Und wenn Du an dieser Stelle auf OK klickst, funktioniert es dann?


Wenn ich sofort auf OK klicke funktioniert es natürlich nicht, da ich erst das Netzlaufwerk mit dem Buchstaben S verbinden muss. Wenn ich das gemacht habe und dann auf OK klicke, funktioniert es.

Sunny schrieb on 08.04.09 um 17:54:28:
ChrisBay schrieb am 08.04.2009 um 15:22:38:

Muss ich in die GPO genau diese Installationsquelle eintragen, die ihm da jetzt fehlt?

Was mein Kollege und ich bei der ganzen Sache nicht verstehen ist, das Laufwerk S:Office steht dem Computer den ganzen Tag über zur Verfügung. Das Laufwerk bekommt er per Netlogon beim Anmelden zugewiesen. Die Update-Einstellungen sind auf "täglich" 9 Uhr eingestellt.


LW-Buchstaben zu vergeben ist nicht gut, denn es muß dann immer genau der Buchstabe vorhanden sein, besser wäre es mit UNC-Pfaden zu arbeiten.

Und wenn die GPO ankommen würde, käme keine Rückfrage nach der Installationssource.


Also bei den Clients kommt die GPO an, habe es anhand der Registry geprüft.

Sunny schrieb on 08.04.09 um 17:54:28:
ChrisBay schrieb am 08.04.2009 um 15:22:38:

Sunny schrieb am 07.04.2009 um 17:03:07:

ChrisBay schrieb am Gestern um 15:43:41:

4. In der GPO steht auch die o. g. Freigabe drin und jeder hat Vollzugriff auf die Freigabe.


Nimm mal die authentifizierten Benutzer mit auf, da sind auch die Computerkonten mit drin

Meinst du damit ich soll die Benutzer Meier, Müller, Schulze da hinzufügen, auch wenn da schon "Jeder" Vollzugriff hat?


Nein, die authentifizierten Benutzer. Das ist eine eigene Gruppe, in der sind die Benutzer + die Computerkonten enthalten.


Habe die authentifizierten Benutzer hinzugefügt und trotzdem funktioniert es mit dem Service Pack 3 nicht.

Hast du vielleicht noch eine Idee?

Vielen Dank für Deine Mühe!

Gruss

ChrisBay
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 13101
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Office XP „1706“ Error – Service Pack per WSUS fordert CD
Antwort #34 - 24.04.09 um 10:11:21
Beitrag drucken  
Nein, leider keine Idee mehr.
  
Zum Seitenanfang
 
Patcher
WSUS Junior Member
*
Offline


Mimimi

Beiträge: 10
Mitglied seit: 14.04.09
Re: Office XP „1706“ Error – Service Pack per WSUS fordert CD
Antwort #35 - 24.08.09 um 15:01:47
Beitrag drucken  
Hallo zusammen,

die adm-templates funktionieren soweit, die Clients bekommen die Registry-Einträge. Danke schonmal für die vielen Tips.

Ich habe mal ein paar Clients bezüglich der Installer-ID gecheckt und bei 3 Clients 3 unterschiedliche Nummern gefunden.
Die Rechner wurden leider in der Vergangenheit (bevor ich in der Firma war) von unterschiedlichsten Installationsmedien installiert.

Meine Fragen:
  • Ist das egal, oder muss ich auf jeden Fall die richtige Installer-ID für den jeweiligen Rechner treffen, damit das SmartSourceDir wirkt?
  • Wovon hängt die Installer ID ab? Wird die vom Rechner generiert oder vom Installationsprogramm oder wovon sonst?
  • Schmutzige Lösung: Gibt es evtl. eine Liste aller Installer-IDs für Office 2003 und kann ich die einfach alle reinschreiben?
  • Gibt das Probleme, wenn ich einen Key mit einer anderene Installer-ID auf einen Rechner verteile, als lokal vorhanden ist?

Folgende Werte habe ich z.B. gefunden:

{90A40407-6000-11D3-8CFE-0150048383C9}
{90110407-6000-11D3-8CFE-0150048383C9}
{91CA0407-6000-11D3-8CFE-0150048383C9}

Grüße und danke schonmal,
Colin
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 13101
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Office XP „1706“ Error – Service Pack per WSUS fordert CD
Antwort #36 - 24.08.09 um 15:29:29
Beitrag drucken  
Patcher schrieb on 24.08.09 um 15:01:47:
die adm-templates funktionieren soweit, die Clients bekommen die Registry-Einträge. Danke schonmal für die vielen Tips.


Super wenn wir helfen konnten. Zwinkernd

Patcher schrieb on 24.08.09 um 15:01:47:
Ich habe mal ein paar Clients bezüglich der Installer-ID gecheckt und bei 3 Clients 3 unterschiedliche Nummern gefunden.
Die Rechner wurden leider in der Vergangenheit (bevor ich in der Firma war) von unterschiedlichsten Installationsmedien installiert.


Blöde Sache das.

Patcher schrieb on 24.08.09 um 15:01:47:
Meine Fragen:
  • Ist das egal, oder muss ich auf jeden Fall die richtige Installer-ID für den jeweiligen Rechner treffen, damit das SmartSourceDir wirkt?



Ich würde sagen das es nicht egal ist. Und ich würde dann einen Test mit einer zweiten GPO machen in der die zweite Installer-ID eingetragen ist. Dann wüsste ich es. Smiley

Patcher schrieb on 24.08.09 um 15:01:47:
  • Wovon hängt die Installer ID ab? Wird die vom Rechner generiert oder vom Installationsprogramm oder wovon sonst?



Hmm, ich vermute die wird vom Installer generiert, sicher weiß ich das nicht.

Patcher schrieb on 24.08.09 um 15:01:47:
  • Schmutzige Lösung: Gibt es evtl. eine Liste aller Installer-IDs für Office 2003 und kann ich die einfach alle reinschreiben?
  • Gibt das Probleme, wenn ich einen Key mit einer anderene Installer-ID auf einen Rechner verteile, als lokal vorhanden ist?



IMHO nein, denn wenn es den Key nicht gibt kann auch nichts passieren.

Patcher schrieb on 24.08.09 um 15:01:47:
Folgende Werte habe ich z.B. gefunden:

{90A40407-6000-11D3-8CFE-0150048383C9}
{90110407-6000-11D3-8CFE-0150048383C9}
{91CA0407-6000-11D3-8CFE-0150048383C9}


Dann erstell 3 verschiedene GPOs oder 3 verschiedene Einstellungen in einer GPO. Eins von beiden müsste ja funktionieren.
  
Zum Seitenanfang
 
Patcher
WSUS Junior Member
*
Offline


Mimimi

Beiträge: 10
Mitglied seit: 14.04.09
Re: Office XP „1706“ Error – Service Pack per WSUS fordert CD
Antwort #37 - 24.08.09 um 16:49:46
Beitrag drucken  
Danke erstmal, das hilft schon ein Stück weiter.

Mein Hauptproblem ist, dass ich nicht sicher sein kann, alle Installer-IDs erwischt zu haben bei ca. 500 Clients im Haus.
Da bräuchte ich entweder die Liste aller möglichen IDs oder einen Weg, die von jedem Client auszulesen.
Hat dazu jemand einen Vorschlag?

Danke und Grüße,
Colin
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 13101
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Office XP „1706“ Error – Service Pack per WSUS fordert CD
Antwort #38 - 24.08.09 um 20:36:17
Beitrag drucken  
Patcher schrieb on 24.08.09 um 16:49:46:
Mein Hauptproblem ist, dass ich nicht sicher sein kann, alle Installer-IDs erwischt zu haben bei ca. 500 Clients im Haus.
Da bräuchte ich entweder die Liste aller möglichen IDs oder einen Weg, die von jedem Client auszulesen.
Hat dazu jemand einen Vorschlag?


Einfach auslesen! Smiley

Auf Basis dieses Scriptes (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen). hab ich das mal erweitert um den Uninstallstring. Evtl. hilft es dir ja weiter.

' Region Description
'
' Name:
' Author:
' Version:
' Description:
'
'
' EndRegion


Const HKLM = &H80000002 'HKEY_LOCAL_MACHINE
strComputer = "."
strKey = "SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\"
strEntry1a = "DisplayName"
strEntry1b = "QuietDisplayName"
strEntry2 = "InstallDate"
strEntry3 = "VersionMajor"
strEntry4 = "VersionMinor"
strEntry5 = "EstimatedSize"
strEntry6 = "UninstallString"

Set objReg = GetObject("winmgmts://" & strComputer & _
"/root/default:StdRegProv")
objReg.EnumKey HKLM, strKey, arrSubkeys
'WScript.Echo "Installed Applications" & VbCrLf
For Each strSubkey In arrSubkeys
  intRet1 = objReg.GetStringValue(HKLM, strKey & strSubkey, _
   strEntry1a, strValue1)
  If intRet1 <> 0 Then
    objReg.GetStringValue HKLM, strKey & strSubkey, _
     strEntry1b, strValue1
  End If
  If strValue1 <> "" Then
    WScript.Echo VbCrLf & "Display Name: " & strValue1
  End If
  objReg.GetStringValue HKLM, strKey & strSubkey, _
   strEntry2, strValue2
  If strValue2 <> "" Then
'   WScript.Echo "Install Date: " & strValue2
  End If
  objReg.GetDWORDValue HKLM, strKey & strSubkey, _
   strEntry3, intValue3
  objReg.GetDWORDValue HKLM, strKey & strSubkey, _
   strEntry4, intValue4
  If intValue3 <> "" Then
     WScript.Echo "Version: " & intValue3 & "." & intValue4
  End If
  objReg.GetDWORDValue HKLM, strKey & strSubkey, _
   strEntry5, intValue5
  If intValue5 <> "" Then
  '  WScript.Echo "Estimated Size: " & Round(intValue5/1024, 3) & " megabytes"
  End If
  objReg.GetExpandedStringValue HKLM, strKey & strSubkey, _
     strEntry6, intvalue6
  If intvalue6 <> "" Then
     WScript.Echo "Uninstall-String: " & intvalue6
  End If
  
Zum Seitenanfang
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1 2 [3] 
Thema versendenDrucken
Bookmarks: Facebook Google Google+ Linked in Twitter Yahoo
 



Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Kontakt | RSS | Feedback | Impressum
Facebook | News einsenden