Normales Thema Windows 10 Clients in WSUS einbinden (Gelesen: 460 mal)
phatair
WSUS Senior Member
***
Offline


I Love WSUS!

Beiträge: 102
Mitglied seit: 26.07.11
Windows 10 Clients in WSUS einbinden
09.12.15 um 12:01:42
Beitrag drucken  
Hallo zusammen,

ich habe bei uns im Netzwerk einen ersten Win 10 Test Client.
Diesen möchte ich nun in unseren WSUS einbinden.
Der WSUS läuft auf einem 2012R2 und auch habe ich den neuesten Hotfix installiert, damit die Windows 10 Clients korrekt angezeigt werden.

Ich habe für den Win 10 Client eine eigene GPO erstellt. In dieser sind unter anderem auch die Windows Update Einstellungen vorgenommen. GPO siehe screenshot.

Hier bin ich mir schon mal unsicher - es gibt die Option "Upgrades und Updates zurückstellen". Benötige ich diese Option überhaupt, wenn ich einen WSUS betreibe? Eigentlich ja nicht, da ich die Genehmigung ja direkt über den WSUS steuere. Diese Option macht ja nur Sinn, falls ich keinen WSUS habe und ein bisschen die Kontrolle über die Updates behalten möchte. Ist das so richtig? Dann würde ich die Option aus meiner GPO entfernen.

Der Win 10 Client wird auch im WSUS angezeigt, allerdings mit 100% installierten Updates. Dies ist aber nicht korrekt, da z.B. das 1511 Update noch nicht installiert wurde. Die Produkte und Klassifizierungen habe ich ebenso als screenshot angehängt.
Warum werden keine benötigten Updates angezeigt? Liegt das an der obigen Einstellungen "Upgrades und Updates zurückstellen"? Habe ich sonst irgendwas falsch konfiguriert?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Gruß
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 13104
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Windows 10 Clients in WSUS einbinden
Antwort #1 - 09.12.15 um 12:52:43
Beitrag drucken  
phatair schrieb on 09.12.15 um 12:01:42:
ich habe bei uns im Netzwerk einen ersten Win 10 Test Client.
Diesen möchte ich nun in unseren WSUS einbinden.
Der WSUS läuft auf einem 2012R2 und auch habe ich den neuesten Hotfix installiert, damit die Windows 10 Clients korrekt angezeigt werden.


Du hast diesen Hotfix installiert? (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen). Der ist auch für die Upgrades nötig.

phatair schrieb on 09.12.15 um 12:01:42:
Hier bin ich mir schon mal unsicher - es gibt die Option "Upgrades und Updates zurückstellen". Benötige ich diese Option überhaupt, wenn ich einen WSUS betreibe? Eigentlich ja nicht, da ich die Genehmigung ja direkt über den WSUS steuere. Diese Option macht ja nur Sinn, falls ich keinen WSUS habe und ein bisschen die Kontrolle über die Updates behalten möchte. Ist das so richtig? Dann würde ich die Option aus meiner GPO entfernen.


Was glaubst Du, weshalb das in den GPO-Einstellungen vorhanden ist? Wenn Du nichts einstellst, mußt Du dich nicht wundern, wenn Du das später nicht mehr im Griff hast. Also konfiguriere das.


phatair schrieb on 09.12.15 um 12:01:42:
Der Win 10 Client wird auch im WSUS angezeigt, allerdings mit 100% installierten Updates. Dies ist aber nicht korrekt, da z.B. das 1511 Update noch nicht installiert wurde.


Das Upgrade 1511 gibt es IMHO noch nicht im WSUS, deshalb siehst Du es auch noch nicht. Und was noch nicht im WSUS vorhanden ist, kann auch nicht vom lokalen WU-Agent angefordert werden.
  
Zum Seitenanfang
 
phatair
WSUS Senior Member
***
Offline


I Love WSUS!

Beiträge: 102
Mitglied seit: 26.07.11
Re: Windows 10 Clients in WSUS einbinden
Antwort #2 - 09.12.15 um 14:28:05
Beitrag drucken  
Hi Sunny,

danke für deine Antworten.

Sunny schrieb on 09.12.15 um 12:52:43:
Du hast diesen Hotfix installiert? (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen). Der ist auch für die Upgrades nötig.

Ja genau diesen Hotfix

Sunny schrieb on 09.12.15 um 12:52:43:
Was glaubst Du, weshalb das in den GPO-Einstellungen vorhanden ist? Wenn Du nichts einstellst, mußt Du dich nicht wundern, wenn Du das später nicht mehr im Griff hast. Also konfiguriere das.


Naja so ganz schlüssig ist das für mich nicht. Wenn ich das konfiguriere, stelle ich die Updates oder Upgrades zurück. Wirkt das auch wenn ich dann Updates über den WSUS release oder nur für dieses "neuartige" Windows Update for Business? Im Moment erschließt sich mir hier die Logik nicht. Ich manage meine Updates auf dem WSUS - wenn ich sie zurückstellen möchte, dann release sich sie halt nicht. Warum sollte ich dann auf den Clients noch mal einstellen, dass Updates oder Upgrades zurückgestellt werden?

EDIT: OK, hab ich überlesen. In der GPO EInstellung für "Upgrades und Updates zurückstellen" steht folgendes:
Note: If the "Specify intranet Microsoft update service location" policy is enabled, then the “Defer upgrades by”, “Defer updates by” and “Pause Updates and Upgrades” settings have no effect.

Somit erklärt sich die Logik für mich und ich lasse die Einstellung weg da unnötig.


Sunny schrieb on 09.12.15 um 12:52:43:
Das Upgrade 1511 gibt es IMHO noch nicht im WSUS, deshalb siehst Du es auch noch nicht. Und was noch nicht im WSUS vorhanden ist, kann auch nicht vom lokalen WU-Agent angefordert werden. 

Das wusste ich nicht, danke für die Info!
  
Zum Seitenanfang
 
Bookmarks: Facebook Google Google+ Linked in Twitter Yahoo
 



Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Kontakt | RSS | Feedback | Impressum
Facebook | News einsenden