HowTo > Background Intelligent Transfer Services (BITS)

 

 

Der Intelligente Hintergrundübertragungsdienst (BITS) ermöglicht einen schnelleren Download von Updates und die Fortsetzung unterbrochener Downloads.
BITS kann über die Gruppenrichtlinien oder auch über die Registry konfiguriert werden.

 

Maximale Netzwerkbandbreite, die BITS verwendet

Schränkt die Netzwerkbandbreite ein, die BITS für die Übertragung im Hintergrund verwendet (diese Richtlinie hat keine Auswirkungen über Übertragungen im Vordergrund).

Geben Sie ein Limit ein, das während eines bestimmten Zeitintervalls verwendet werden soll, und ein Limit, das ansonsten verwendet werden soll. Beispiel: Die Nutzung der Netzwerkbandbreite kann zwischen 8 und 17 Uhr auf 10 kBit/s eingeschränkt werden, aber die restlichen Zeit kann sämtliche verfügbare Bandbreite verwendet werden.

Geben Sie das Limit in Kilobits pro Sekunde (kBit/s) ein. Das Limit für die Bandbreitengröße muss auf der Netzwerkverknüpfung, nicht der Netzwerkschnittstellenkarte des Computers basieren. BITS verwendet ungefähr 2 KB, falls Sie einen niedrigeren Wert als 2 KB angeben.

Geben Sie ein Limit von 0 ein, um BITS-Übertragungen zu verhindern.

Falls Sie diese Richtlinie deaktivieren oder nicht konfigurieren, wird sämtliche verfügbare nicht verwendete Bandbreite verwendet.

Standardmäßig wird diese Richtlinie verwendet, um zu verhindern, dass BITS-Übertragungen um verfügbare Bandbreite konkurrieren, wenn der Client eine schnelle Netzwerkkarte verwendet (10 MB), aber über eine Netzwerkverbindung mit einer langsamen Verknüpfung (56 KB) verfügt.

 

Zeitlimit (in Tagen) für inaktive Aufträge

Die Anzahl von Tagen, über die ein anstehender BITS-Auftrag in inaktivem Zustand verbleiben kann, bevor er vom Antragssteller als aufgegeben angesehen wird.

Sobald ein Auftrag als aufgegeben erkannt wird, wird er vom System entfernt, und alle gedownloadeten Dateien, die dem Auftrag angehören, werden vom Datenträger gelöscht. Durch Änderungen der Eigenschaften für den Auftrag oder erfolgreiche Ladevorgänge wird dieser Zeitgeber zurückgesetzt.

Bleibt der Computer über einen längeren Zeitraum offline, wird keine Aktivität für den Auftrag aufgezeichnet.

Sie können diesen Wert erhöhen, wenn Computer häufig über längere Zeit offline sind und anstehende Aufträge aufweisen. Sie können diesen Wert niedriger einstellen, wenn verwaiste Aufträge möglicherweise Speicherplatz belegen.



Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, können Sie das Zeitlimit für inaktive Aufträge auf die angegebene Anzahl von Tagen setzen. Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, wird der Standardwert 90 (Tage) als Zeitlimit für inaktive Aufträge verwendet.


Registry Script:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\BITS]
"MaxTransferRateOnSchedule"=dword:0000000a
"MaxBandwidthValidFrom"=dword:00000008
"MaxBandwidthValidTo"=dword:00000011
"EnableBITSMaxBandwidth"=dword:00000000
"MaxTransferRateOffSchedule"=dword:00000014