Seitenanfang
Home
RSS-Feed
RSS-Feed
Kontakt
Seitenende

WSUSUtil



WSUSUtil ist ein Tool, dass standardmäßig mit den WSUS installiert wird.
Von der Kommandozeile aus können Managementaufgaben an den WSUS durchgeführt werden.

WSUSUTIL.EXE befindet sich im Verzeichnis "Update Services\Tools" auf dem WSUS-Server.


Um Updates von einem Remotecomputer zu kopieren, erfordert WSUSUTIL.EXE Lesen-Rechte auf dem Verzeichnis und allen seinen Unterverzeichnissen.

Um
Genehmigungen oder Content von einem WSUS Server importieren zu können, müssen sie Mitglied der lokalen Administratoren auf dem WSUS-Server sein.
Diese Befehle können nur auf dem WSUS-Server ausgeführt werden.

WSUSUtil.exe checkhealth
WSUSUtil.exe ConfigureSSL
WSUSUtil.exe ConfigureSSLProxy
WSUSUtil.exe deletefrontendserver
WSUSUtil.exe listinactiveapprovals
WSUSUtil.exe removeinactiveapprovals
WSUSUtil.exe export
WSUSUtil.exe HealthMonitoring
WSUSUtil.exe import
WSUSUtil.exe listfrontendservers
WSUSUtil.exe movecontent
WSUSUtil.exe reset
WSUSUtil.exe usecustomwebsite
WSUSUtil.exe listunreferencedpackagefolders

 


WSUSUtil.exe checkhealth
Hierdurch wird der Zustand der Komponenten des WSUS-Dienstes sofort überprüft.
Die Ergebnisse werden im NT-Ereignisprotokoll angezeigt.

 


WSUSUtil.exe ConfigureSSL
Aktualisiert den Registrierungsschlüssel von WSUS-Server nach Änderung der IIS-Konfiguration.

wsusutil ConfigureSSL wsusutil ConfigureSSL

 


WSUSUtil.exe ConfigureSSLProxy
Verwaltet die Konfigurationseinstellungen für die Verwendung eines gesonderten Proxyservers für die SSL-Kommunikation.

wsusutil ConfigureSSLProxy [ ] || [-disable || -enable || -show]
: Der für die SSL-Kommunikation zu verwendende Proxyserver.
: Der zu verwendende Proxyserverport.
-disable : Konfigurierten SSL-Proxy nicht verwenden.
-enable : Konfigurierten SSL-Proxy verwenden.
-show : Zeigt die aktuelle Konfiguration für den SSL-Proxy an.

Sowohl der Proxyserver als auch der Port müssen bei der Angabe des Proxyservers verwendet werden:
wsusutil ConfigureSSLProxy
Beim Deaktivieren des Proxyservers müssen der Proxyserver und -port nicht angegeben werden:
wsusutil ConfigureSSLProxy -disable

 


WSUSUtil.exe deletefrontendserver
Datensatz für Front-End-Server in WSUS-Datenbank löschen.

 


WSUSUtil.exe listinactiveapprovals
Zeigt eine Überschriftenliste von Updates an, die sich aufgrund der
Serverspracheinstellungen in einem permanent inaktiveren Status befinden.

 


WSUSUtil.exe removeinactiveapprovals
Entfernt Genehmigungen für Updates, die aufgrund der
WSUS-Serverspracheinstellungen als permanent inaktiv markiert sind.

 


WSUSUtil.exe export
Exportiert Updatemetadaten (aber keine Inhaltsdateien, Genehmigungen oder
Servereinstellungen) in eine Exportpaketdatei. Durch das Importieren der
Paketdatei in einen anderen WSUS-Server kann der entsprechende Server
ohne eine Netzwerkverbindung synchronisiert werden.

export <Paket> <Protokolldatei>
<Paket> : Pfad und Dateiname der zu erstellenden Paketkabinettdatei.
<Protokolldatei>: Pfad und Dateiname der zu erstellenden Protokolldatei

 


WSUSUtil.exe HealthMonitoring
Konfiguriert Systemüberwachungswerte in der Datenbank. Werden keine neuen Werte angegeben, werden aktuelle Werte angezeigt.

wsusutil HealthMonitoring IntervalsInMinutes <Detect interval> <Refresh interval>
    Wenn Erkennungsintervall gleich Null, werden die Erkennungs- und Aktualisierungszyklen nicht ausgeführt.
    Wenn Aktualisierungsintervall Null ist, wird der Aktualisierungszyklus nicht ausgeführt.

wsusutil HealthMonitoring DiskSpaceInMegabytes <Error level> <Warning level>
wsusutil HealthMonitoring CatalogSyncIntervalInDays <Days>
wsusutil HealthMonitoring InstallUpdatesInPercent <Warning percent> <Error percent>
wsusutil HealthMonitoring InventoryInPercent <Warning percent> <Error percent>
wsusutil HealthMonitoring SilentClientsInPercent <Warning percent> <Error percent>
wsusutil HealthMonitoring SilentClientsInDays <Days>
wsusutil HealthMonitoring TargetComputersInPercent <Warning percent> <Error percent>
wsusutil HealthMonitoring CheckAcls <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckForLowDiskSpace <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckForCatalogSyncFailures <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckForContentSyncFailures <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckForEmailNotificationFailures <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckSelfUpdate <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckClientsExist <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckForUpdateInstallFailures <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckForInventoryFailures <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckForSilentClients <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckForTooManyClients <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckReportingWebService <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckApiRemotingWebService <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckServerSyncWebService <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckClientWebService <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckSimpleAuthWebService <on | off>
wsusutil HealthMonitoring CheckDssAuthWebService <on | off>

 


WSUSUtil.exe import
Importiert Updatemetadaten (aber keine Inhaltsdateien, Genehmigungen oder
Servereinstellungen) auf diesen Server von einer auf einem anderen WSUS-Server erstellten Exportpaketdatei.

import <Paket> <Protokolldatei>
<Paket> : Pfad und Dateiname der zu importierenden Paketkabinettdatei.
<Protokolldatei>: Pfad und Dateiname der zu erstellenden Protokolldatei.

 


WSUSUtil.exe listfrontendservers
Listet Informationen über Frontend-Server in WSUS Datenbank auf.

 


WSUSUtil.exe movecontent
Ändert den Dateisystempfad, auf dem WSUS-Server Inhalte speichert und
ermöglicht das Kopieren von beliebigen Inhalt vom alten auf den neuen Pfad.

movecontent <Inhaltpfad> <Protokolldatei> [-skipcopy]

<Inhaltpfad> : Der neue Stamm für Inhaltdateien.
                    Der Pfad muss vorhanden sein.

<Protokolldatei>: Pfad und Dateiname der zu erstellenden Protokolldatei.

-skipcopy : Zeigt an, dass nur die Serverkonfiguration geändert werden soll,
                aber die Inhaltdateien nicht kopiert werden sollen.

 


WSUSUtil.exe reset
Überprüft, dass jede Metadatenreihe in der Datenbank entsprechenden
gespeicherten Inhalt im Dateisystem enthält. Falls Inhalt fehlt oder
beschädigt ist, wird der Inhalt von WSUS erneut gedownloadet. Dies ist
nach dem Wiederherstellen der Datenbank hilfreich.

 


WSUSUtil.exe usecustomwebsite
Ändert die vom WSUS-Webdienst verwendete Portnummer von 80 auf 8530 oder umgekehrt.

wsusutil usecustomwebsite <true | false>

 


WSUSUtil.exe listunreferencedpackagefolders
Listet die Ordner auf, die Updates aus anderen Quellen als Microsoft Update zugeordnet sind. Diese Ordner können gefahrlos gelöscht werden, da der WSUS-Server sie nicht mehr verwendet.

Hinweise:
Bei MSI-Updates sollte der Paketordner erhalten bleiben, da Clients, auf denen das Paket installiert ist, diesen Ordner weiterhin für MSI-Reparaturvorgänge benötigen.

WSUS bietet APIs, aber keine Benutzeroberfläche für die Verteilung von Updates, die aus anderen Quellen als Microsoft Update stammen. Die Metadaten für solche Updates können mithilfe der IUpdateServer.DeleteUpdate API vom Server entfernt werden, aber der Updateinhalt bleibt im Paketordner zurück.

 


Anzeige


Nach Oben Nach Oben
Seite Drucken Seite Drucken

Anzeige