Normales Thema Einrichtung neuer WSUS für W10 auf SRV2016 (Gelesen: 2127 mal)
Roman78
WSUS Junior Member
*
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 18
Mitglied seit: 25.11.19
Einrichtung neuer WSUS für W10 auf SRV2016
25.11.19 um 12:32:15
Beitrag drucken  
Mal ein fröhliches Hallo in die Runde.

Ich habe mit der Einführung von Windows 10 auch das verteilen der Updates per WSUS übernommen. Hierfür wurde mir ein SRV2016 bereit gestellt welchen ich bereits als WSUS eingerichtet und konfiguriert habe. Auch die GPOs sind soweit fertig, welche es dem Client ermöglichen die Updates vom WSUS herunter zu laden.

Allerdings muss ich den WSUS noch etwas Konfigurieren und Finetunen. Zum einen habe ich den WSUS so eingestellt, das er seine Updates von den MS-Servern vor Arbeitsbeginn macht und habe die Downloadgeschwindigkeit auf 1Mbit begrenzt. Mal sehen ob ich das noch oben anpasse.

Nun kommt aber die Frage auf: Was soll ich bereit stellen und wie. Zum einen haben wir das Automatische bereitstellen deaktiviert. Früher wurde alles einfach bereit gestellt und eines Morgens konnte eine ganze Abteilung nicht mehr arbeiten. Wir haben teilweise sehr spezielle Software. Ich habe jetzt vor, mehrere Gruppen zu erstellen wo ich von jeder Abteilung einen Rechner rein packe und diese dann als Versuchskaninchen zu nehmen. Allerdings erst nachdem wir das Update bei uns selber getestet haben.

Jetzt aber die Frage: was muss ich bereit stellen? Man wil ja nicht zu viel herunterladen, vor allem wenn man die Sachen überhaupt nicht braucht. In dem Auswahlfenster "Produkte und Klassifizierungen" gibt es ja zu vielen MS-Produkten einiges zum auswählen. Dieser Server soll nur W10 1909 und Neuer updaten. Für W7 haben wir noch den alten WSUS und Server fällt nicht in mein Aufgabengebiet. Und ältere W10 habe wir nicht, weil wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit der Migration angefangen haben. jaja ich weiß... wir sind etwas spät dran....

Ich habe unter dem Punkt Windows folgendes ausgewählt:
- OOBE ZDP
- Windows 10 Dynamic Update
- Windows 10 Features on demand (ich denke das kann weg)
- Windows 10 GDR-DU FOD
- Windows 10 GDR-DU LP
- Windows 10 GDR-DU (was immer die letzten 3 sein sollen)
- Windows 10 Language interface Packs (brauch ich die, wenn nur Deutsch installiert ist)
- Windows 10 Language Packs (siehe vorige frage)
- Windows 10 LTSB (eventuell werden wir einige LTSB version bei uns installieren, da sind wir aber noch in der Findungsphase)
- Windows 10 V1903 and later, Servicing Drivers (kann ich doch weg lassen wenn ich keine Treiber bereitstelle, oder?)
- Windows 10 V1903 and later, Upgrade & Servicing drivers
- Windows 10 V1903 and later,
- Windows 10 (hä?)
- Windows Defender (brauch ich den wenn mcafee genutzt wird?)
- Windows Dictionary Updates
- Windows GDR-Dynamic Update

Office habe ich jetzt nicht nicht ausgewählt, weil wir noch nicht 100% schlüssig sind, was für eine Office Version genommen wird.

Dann unter dem Reiter Klassifizierungen habe ich nur:
- Definitionsupdates
- Sicherheitsupdates
- Wichtige Updates

Dazu dann die Frage: Brauche ich die Definitionsupdates oder ist das nur für den Defender? Treiber soll man ja nicht über dem WSUS machen, habe ich gelesen.

Was brauche ich noch? Servicepacks gibt es ja nicht mehr bei W10, das geht ja jedes halbe Jahr mit dem updates, oder sind das Upgrades? Feature-Packs brauche ich denk ich auch nicht, oder was ist in den feature-Packs drin? Dann bleiben Tools , Update-Rollups, Updates und Upgrades. Was brauche ich davon? Ich nehme mal an, das Upgrades die Halbjährlichen Builds sind, oder?

Nun ich freue mich auf input.

Achja, bei Sprachen habe ich nur Deutsch ausgewählt. Was mir aber aufgefallen ist, in der Liste mit den Updates steht auch eine Menge Updates für ältere Windows Systeme (z.B. 1703 und 1507) und Updates für ARM64.
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 15040
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Einrichtung neuer WSUS für W10 auf SRV2016
Antwort #1 - 25.11.19 um 13:43:16
Beitrag drucken  
Roman78 schrieb on 25.11.19 um 12:32:15:
Ich habe mit der Einführung von Windows 10 auch das verteilen der Updates per WSUS übernommen. Hierfür wurde mir ein SRV2016 bereit gestellt welchen ich bereits als WSUS eingerichtet und konfiguriert habe. Auch die GPOs sind soweit fertig, welche es dem Client ermöglichen die Updates vom WSUS herunter zu laden.


Hast Du auch an Dualscan gedacht? Das sollte man abschalten. DisableDualScan: (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

Roman78 schrieb on 25.11.19 um 12:32:15:
Allerdings muss ich den WSUS noch etwas Konfigurieren und Finetunen. Zum einen habe ich den WSUS so eingestellt, das er seine Updates von den MS-Servern vor Arbeitsbeginn macht und habe die Downloadgeschwindigkeit auf 1Mbit begrenzt. Mal sehen ob ich das noch oben anpasse.


Der WSUS lädt alle Updates herunter, die du automatisch freigibst? Das kann sehr sehr viel werden. Hast Du evtl. auch Upgrades aktiviert? Falls ja, dann wird das wirklich sehr viel. Lieber etwas mehr manuell freigeben, also blind per Automatik alles freigeben. Spart Bandbreite und Storage.

Roman78 schrieb on 25.11.19 um 12:32:15:
Nun kommt aber die Frage auf: Was soll ich bereit stellen und wie. Zum einen haben wir das Automatische bereitstellen deaktiviert. Früher wurde alles einfach bereit gestellt und eines Morgens konnte eine ganze Abteilung nicht mehr arbeiten. Wir haben teilweise sehr spezielle Software. Ich habe jetzt vor, mehrere Gruppen zu erstellen wo ich von jeder Abteilung einen Rechner rein packe und diese dann als Versuchskaninchen zu nehmen. Allerdings erst nachdem wir das Update bei uns selber getestet haben.


Der WSUS fängt mit dem Download  in dem Moment an, wenn Du ein Update zur Installation freigibst. Der fragt nicht nach der Uhrzeit.

Roman78 schrieb on 25.11.19 um 12:32:15:
Ich habe unter dem Punkt Windows folgendes ausgewählt:
- OOBE ZDP
- Windows 10 Dynamic Update
- Windows 10 Features on demand (ich denke das kann weg)
- Windows 10 GDR-DU FOD
- Windows 10 GDR-DU LP
- Windows 10 GDR-DU (was immer die letzten 3 sein sollen)
- Windows 10 Language interface Packs (brauch ich die, wenn nur Deutsch installiert ist)
- Windows 10 Language Packs (siehe vorige frage)
-
Windows 10 LTSB (eventuell werden wir einige LTSB version bei uns installieren, da sind wir aber noch in der Findungsphase)
- Windows 10 V1903 and later, Servicing Drivers (kann ich doch weg lassen wenn ich keine Treiber bereitstelle, oder?)
- Windows 10 V1903 and later, Upgrade & Servicing drivers
- Windows 10 V1903 and later,
- Windows 10 (hä?)
- Windows Defender (brauch ich den wenn mcafee genutzt wird?)
- Windows Dictionary Updates
- Windows GDR-Dynamic Update



Falls ihr später LTSC einsetzen wollt, kannst Du immer noch den Haken setzen.
Wenn ihr McAfee habt, kannst Du die Defender Updates rausnehmen.

Roman78 schrieb on 25.11.19 um 12:32:15:
Office habe ich jetzt nicht nicht ausgewählt, weil wir noch nicht 100% schlüssig sind, was für eine Office Version genommen wird.


Egal welche Office Version ihr einsetzen werdet, die nicht benötigten Updates für die 32- oder 64-Bit Version kann man automatisch ablehnen. In diesem Beispielscript ist noch mehr drin: (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

Roman78 schrieb on 25.11.19 um 12:32:15:
Was brauche ich noch? Servicepacks gibt es ja nicht mehr bei W10, das geht ja jedes halbe Jahr mit dem updates, oder sind das Upgrades? Feature-Packs brauche ich denk ich auch nicht, oder was ist in den feature-Packs drin? Dann bleiben Tools , Update-Rollups, Updates und Upgrades. Was brauche ich davon? Ich nehme mal an, das Upgrades die Halbjährlichen Builds sind, oder?


SPs gibt es schon noch, SQL 2016 hat z.B. noch SPs. Die neuen Versionen von W10 kommen in den Upgrades daher. Neue .Net Framework Versionen sind in den Feature Packs enthalten. Hier findest Du sicher Beispiele für die Feature Packs: (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).
  
Zum Seitenanfang
 
Roman78
WSUS Junior Member
*
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 18
Mitglied seit: 25.11.19
Re: Einrichtung neuer WSUS für W10 auf SRV2016
Antwort #2 - 25.11.19 um 14:04:57
Beitrag drucken  
Danke für die Infos

Sunny schrieb on 25.11.19 um 13:43:16:
Hast Du auch an Dualscan gedacht? Das sollte man abschalten. DisableDualScan: (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).
...


Also DualScan scheint schont deaktiviert zu sein, zumindest gibt das PS commando das an wie in dem Link beschrieben. Ich habe per GPO die Option "Check online for updates from Microsoft Update" auf disable gesetzt. Ich glaube das müsste das gewesen sein.

Sunny schrieb on 25.11.19 um 13:43:16:
Der WSUS lädt alle Updates herunter, die du automatisch freigibst? Das kann sehr sehr viel werden. Hast Du evtl. auch Upgrades aktiviert? Falls ja, dann wird das wirklich sehr viel. Lieber etwas mehr manuell freigeben, also blind per Automatik alles freigeben. Spart Bandbreite und Storage.


Wir geben ja eh alles per Hand frei und nichts automatisch. Einmal eine Abteilung die nicht arbeiten konnte war uns eine Leere Durchgedreht

Sunny schrieb on 25.11.19 um 13:43:16:
Der WSUS fängt mit dem Download  in dem Moment an, wenn Du ein Update zur Installation freigibst. Der fragt nicht nach der Uhrzeit.


Achso, das heißt er lädt nicht alles herunter nur wenn ich die Freigeben habe. Hmmm das würde auch erklären, warum der WSUS Ordner nur 350 MB groß ist. Das ist schon mal gut.

Ich nehme an, das was du in der Liste durchgestrichen hast, kann ich deaktivieren?

Mit dem Office setze ich mich dann auseinander sobald klar ist, welche Version installiert werden soll.
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 15040
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Einrichtung neuer WSUS für W10 auf SRV2016
Antwort #3 - 25.11.19 um 15:46:46
Beitrag drucken  
Roman78 schrieb on 25.11.19 um 14:04:57:
Danke für die Infos

Sunny schrieb on 25.11.19 um 13:43:16:
Hast Du auch an Dualscan gedacht? Das sollte man abschalten. DisableDualScan: (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).
...


Also DualScan scheint schont deaktiviert zu sein, zumindest gibt das PS commando das an wie in dem Link beschrieben. Ich habe per GPO die Option "Check online for updates from Microsoft Update" auf disable gesetzt. Ich glaube das müsste das gewesen sein.


Das glaube ich nicht. DualScanDisable = 1 muss in der Registry gesetzt sein. Ansonsten holen sich die Clients die Updates vom MSFT direkt.

Du kannst auch weiterhin den BITS für den Download der Updates von den Clients aus benutzen, dazu musst Du die Übermittlungsoptimierung auf 100 setzen.

Roman78 schrieb on 25.11.19 um 14:04:57:
Sunny schrieb on 25.11.19 um 13:43:16:
Der WSUS fängt mit dem Download  in dem Moment an, wenn Du ein Update zur Installation freigibst. Der fragt nicht nach der Uhrzeit.


Achso, das heißt er lädt nicht alles herunter nur wenn ich die Freigeben habe. Hmmm das würde auch erklären, warum der WSUS Ordner nur 350 MB groß ist. Das ist schon mal gut.


Es wird dann mit dem Download begonne, wenn Du ein Update freigibst.

Roman78 schrieb on 25.11.19 um 14:04:57:
Ich nehme an, das was du in der Liste durchgestrichen hast, kann ich deaktivieren?


Jepp.
  
Zum Seitenanfang
 
isibitz
WSUS Junior Member
*
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 40
Mitglied seit: 08.09.17
Re: Einrichtung neuer WSUS für W10 auf SRV2016
Antwort #4 - 26.11.19 um 11:15:53
Beitrag drucken  
Kleiner Hinweis zu Office.
Office 2019 wird im WSUS zur Verfügung gestellt, kann über den WSUS nicht verteilt werden.
Support-Ende: Office 2016 = Office 2019 = 14.10.2025.
  
Zum Seitenanfang
 
Roman78
WSUS Junior Member
*
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 18
Mitglied seit: 25.11.19
Re: Einrichtung neuer WSUS für W10 auf SRV2016
Antwort #5 - 27.11.19 um 07:51:30
Beitrag drucken  
Whahaha... Toll, da macht es ja keinen unterschied ob man 2016 oder 2019 nimmt. MS will einen ja auf das 365 lenken... mittlerweile mit der Brechstange.
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 15040
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Einrichtung neuer WSUS für W10 auf SRV2016
Antwort #6 - 28.11.19 um 12:52:33
Beitrag drucken  
Ist übrigens mit dem Exchange Server das gleiche, 2016 hat bis 2026 Support, 2019 hat ebenfalls bis 2026 Support.
  
Zum Seitenanfang
 
Bookmarks: Facebook Google Google+ Linked in Twitter Yahoo
 



Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Kontakt | RSS | Feedback | Impressum
Facebook | News einsenden