Normales Thema 26000 Updates bereinigen (Gelesen: 51 mal)
tstuttgart
WSUS Junior Member
*
Offline


I Love WSUS!

Beiträge: 10
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 08.01.08
26000 Updates bereinigen
09.06.21 um 10:46:12
Beitrag drucken  
Hallo,

ich habe 24000 abgelehnte Updates von insgesamt 26000. Ich habe die Updates durchgeschaut und da befinden sich Windows XP, Windows Server 2003, Windows 2000, Office 2003 usw. Updates drin die wir schon seit Jahren nicht mehr haben. Wie bekomme ich die Updates aus dem Wsus Server?

Sie sind bereits unter Produkte und Kalssifizierung nicht mehr angehakt und sind trozdem noch vorhanden. Den Bereinigungsassistenz habe ich komplett durchlaufen lassen ohne Erfolg.

Ich habe ein Tool gefunden von Nick Eales welches aber nciht funktioniert und auf Fehler lauft.

(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

Habt ihr Tipps?
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14832
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: 26000 Updates bereinigen
Antwort #1 - 09.06.21 um 11:12:57
Beitrag drucken  
tstuttgart schrieb on 09.06.21 um 10:46:12:
ich habe 24000 abgelehnte Updates von insgesamt 26000. Ich habe die Updates durchgeschaut und da befinden sich Windows XP, Windows Server 2003, Windows 2000, Office 2003 usw. Updates drin die wir schon seit Jahren nicht mehr haben. Wie bekomme ich die Updates aus dem Wsus Server?


Eine Möglichkeit ist die Neuinstallation incl. vollständiger Bereinigung von Datenbank (SUSDB) und Content. Wie groß ist denn das Content?

Eine andere Möglichkeit ist, per SQL die alten abgelehnten Updates zu löschen.

Das Tool ist ja nur ein Powershell Script und ohne genaue Fehlermeldung wird dir niemand auf der Welt helfen können. Wie und wo genau führst Du das Script aus? Direkt auf dem WSUS und in einer als Admin gestarteter Powershell Console?
  
Zum Seitenanfang
 
tstuttgart
WSUS Junior Member
*
Offline


I Love WSUS!

Beiträge: 10
Standort: Stuttgart
Mitglied seit: 08.01.08
Re: 26000 Updates bereinigen
Antwort #2 - 09.06.21 um 14:09:55
Beitrag drucken  
Das Powershell Script habe ich nun zum laufen bekommen. Die Updates werden in Abgelehnt trozdem noch angezeigt. Der Content ist 127gb groß. Die Datenbank Datei ist 9gb groß.

Quote:
Eine andere Möglichkeit ist, per SQL die alten abgelehnten Updates zu löschen.


wie geht das? Es sind Updates vom Jahr 2003 im Wsus die kein Mensch mehr benötigt.
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14832
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: 26000 Updates bereinigen
Antwort #3 - 09.06.21 um 15:29:11
Beitrag drucken  
Wenn die Updates abgelehnt sind, und du den Bereinigungswizard laufen hast lassen, sollten die Updates im Content verschwunden sein. Du siehst also nur noch die sog. META-Daten.

So eine Bereinigung kann man machen, man muss aber mit T-SQL umgehen können. In (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen). findest Du ein T-SQL Script als *BEISPIEL* von mir. Das lehnt ab und löscht alle Edge Updates, bis auf das letzte Update. Um das für deine Updates nutzen zu können, sind diese 2 Zeilen wichtig:

Code (SQL)
-- Update ablehnen. Die Stored Procedure spDeclineUpdate ist im Original bei jedem WSUS in der SUSDB dabei.
EXEC [SUSDB].[dbo].[spDeclineUpdate] @UpdateID1;
-- Update löschen. Die Stored Procedure spDeleteUpdateByUpdateID ist im Original bei jedem WSUS in der SUSDB dabei.
EXEC [SUSDB].[dbo].[spDeleteUpdateByUpdateID] @UpdateID1;
 



Zuerst wird abgelehnt, anschließend verschwindet das Update aus der Ansicht. Die While Schliefe kannst Du so bauen, dass sie die Windows 7 Updates abklappert und jedes einzelne ablehnt und löscht. Ob du das hinkriegst, weiß ich nicht, aber machbar ist es sicher.

EDIT: In dem ZIP-File ist ein *.sql Script, das kannst Du mit jedem Editor öffnen und anschauen. Um zu sehen welche Felder du zur Verfügung hast, ist ganz oben die View vUpdate da.
  
Zum Seitenanfang
 
Bookmarks: Facebook Google Google+ Linked in Twitter Yahoo
 



Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Kontakt | RSS | Feedback | Impressum
Facebook | News einsenden