Normales Thema Wie die Nutzer mehrfach über einen notwendigen Neustart informieren ? (Gelesen: 133 mal)
pcman
WSUS Junior Member
*
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 13
Mitglied seit: 27.02.24
Wie die Nutzer mehrfach über einen notwendigen Neustart informieren ?
11.04.24 um 12:35:15
Beitrag drucken  
Hallo WSUS-leidgeprüfte  Zwinkernd

Wie stelle ich es an, dass die Benutzer mehrfach über einen notwendigen Neustart informiert werden ?

Bei meinen Tests hat sich gezeigt, dass eine Benachrichtigung nur einmal Erscheint.

Hintergrund: ich möchte die Benutzer mehrere male "nerven", damit diese einen Neustart Ausführen und nicht einfach während der Arbeit die Kisten neu Starten lassen.
Eine Festlegung einer Nutzungszeit ist auch nicht möglich, da es bei uns viele Aussendienstler gibt, die zu verschiedenen Zeiten Arbeiten.

In der Taskleiste erscheint zwar das Updatesymbol (mit gelbem Kreis), aber einige User drücken immer auf "Herunterfahren", anstatt "Aktualisieren und Herunterfahren".
So werden keine Updates installiert.  Ärgerlich
  
Zum Seitenanfang
 
pcman
WSUS Junior Member
*
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 13
Mitglied seit: 27.02.24
Re: Wie die Nutzer mehrfach über einen notwendigen Neustart informieren ?
Antwort #1 - 16.04.24 um 07:45:08
Beitrag drucken  
Ich bekomme es jetzt gar nicht mehr hin, die Updates zu "forcen",
aber dem User trotzdem noch Wartungsbenachrichtigungen anzeigen zu lassen.  Hier ein Auszug meiner GPO:

1.Automatische Updates Konfigurieren: aktiviert
4-Automatisches herunterladen und laut Zeitplan installieren
geplanter Installationstag: 0-täglich 09:00

2.Zugriff auf Feature "Updates aussetzen" entfernen : aktiviert

3. Automatische Updates sofort installieren : aktiviert

4. Erforderliche Benachrichtigung für automatischen Neustart zur Updateinstallation konfigurieren : aktiviert
Methode: 2-Benutzeraktion

5. Erinnerungsbenachrichtigungen über den automatischen Neustart zur Updateinstallation konfigurieren: aktiviert
Zeitraum für Erinnerungsbenachrichtigungen: 120 Min

6. Frist angeben, nach der ein automatischer Neustart zur Updateinstallation ausgeführt wird : aktiviert
Qualitätsupdates : 2 Tage
Funktionsupdates: 2 Tage

7. Keine Richtlinien für Updaterückstellungen zulassen, durch die Windows Update überprüft wird : aktiviert

8. Warnbenachrichtigungszeitplan für den automatischen Neustart zur Updateinstallation konfigurieren : aktiviert
Zeitraum für Erinnerungsbenachrichtigungen an: 8 Stunden
Zeitraum für Warnbenachrichtigungen: 60 Minuten

9.Windows Update-Energieverwaltung aktivieren, um das System zur Installation von geplanten Updates automatisch zu reaktivieren : aktiviert

10. Internen Pfad für den Microsoft Updatedienst angeben : aktiviert
http://server:8530

11. keine Verbindung zu Windows Update-Internetadressen herstellen : aktiviert

12. Suchhäufigkeit für automatischer Updates : aktiviert
5 Stunden

13. keine Treiber in Windows-Updates einschließen : aktiviert

14. zusätzliche Reg-Einstellungen:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsUpdate\UX\Settings
RestartNotificationsAllowed2: 1

Damit habe ich bei einem Test nur eine Updatebenachrichtigung bekommen.
Was mache ich falsch ?

Der Dialog zum Neustart oder Herunterfahren ändert sich, indem zwei zusätzliche Optionen angezeigt werden:
Neustart und aktualisieren, sowie Herunterfahren und aktualisieren.

Nun der Hit:
Wenn man nicht "Aktualisieren" wählt, sondern den Rechner einfach neu startet, dann meldet Win10 (22H2) plötzlich, dass alle Updates installiert seien. Dies kann aber gar nicht sein, da dort mehrere CU-Updates dabei waren und die Bootzeit des Notebooks bei unter 1 Minute lag.
Im WSUS ist der Client dann grün (complient). Dies habe ich mehrfach getestet. Im Updateverlauf des Clients stehen die Updates dann als installiert drin.  Griesgrämig

Wie kann das sein ?





  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 15139
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Wie die Nutzer mehrfach über einen notwendigen Neustart informieren ?
Antwort #2 - 19.04.24 um 17:02:01
Beitrag drucken  
Wir haben bei uns eine geplante Aufgabe erstellt und die mit den angemeldeten User ausführen lassen.

Es wird ganz einfach einmal
wuauclt /reportnow

ausgeführt und der andere Teil lautet:

UsoClient Startscan

Seitdem läuft es in Sachen Updates insgesamt besser. Punkt 6, 9 +14 haben wir nicht aktiviert, steht also auf Nicht konfiguriert.

Mehr haben wir nicht konfiguriert und die User lassen die Updates am Abend beim Shutdown mehr installieren, so zumindest ist mein Gefühl.

Du kannst natürlich auch einen Hinweis als geplanten Task immer wieder laufen lassen, ob es was bringt weiß ich nicht.
  
Zum Seitenanfang
 
Bookmarks: Facebook Google Google+ Linked in Twitter Yahoo
 



Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Kontakt | RSS | Feedback | Impressum
Facebook | News einsenden