Automatic Updates mit Kommandozeilenoptionen

Es gibt verschiedene Möglichenkeiten um Automatic Updates anzuwenden.
Sie sind hilfreich zur Fehlerbehebung und zum Testen der Client-Computer.


Ab Windows 10 / Windows Server 2016



Der wuauclt.exe /detectnow Befehl wurde entfernt und wird ab Windows 10 / Windows Server 2016 nicht mehr unterstützt. Um eine Überprüfung auf Updates auszulösen, führen Sie die folgenden PowerShell-Befehle aus:

$AutoUpdates = New-Object -ComObject "Microsoft.Update.AutoUpdate"

$AutoUpdates.DetectNow()


Alternativ verwenden Sie dieses VBScript:

Set automaticUpdates = CreateObject("Microsoft.Update.AutoUpdate")
automaticUpdates.DetectNow()


 


Ältere Betriebssysteme vor Windows 10 / Windows Server 2016



DetectNow

 

Da die Überprüfung der Clients zeitraubend sein kann, gibt es die Möglichkeit eine Abfrage und den Download von erforderlichen Updates sofort einzuleiten. 

wuauclt.exe /detectnow

 

ReportNow

Diese Option gibt die Möglichkeit, einen berichtet des Automatic Update Client innerhalb von wenigen Minuten an den WSUS 3.0 zu senden.

wuauclt.exe /reportnow
wuauclt.exe /r

 

ResetAuthorization

WSUS verwendet Cookies auf dem Client-Computer um verschiedene Arten der Informationen, einschließlich Gruppenmitgliedschaft zu speichern. Das Cookie wird automatisch eine Stunde nach erfolgreichem Update vom WSUS gelöscht. Wenn sie Clientgruppierungen verwenden kombinieren sie die Funktion mit /detectnow damit das Cookie abläuft, eine neue Abfrage eingeleitet wird und WSUS die Gruppenmitgliedschaft aktualisiert.

wuauclt.exe /resetauthorization /detectnow
wuauclt.exe /a

 

Help

Diese Option zeigt die Hilfeinformationen des Automatic Update Client an.
Diese Funktion ist bisher noch nicht aktiv!

wuauclt.exe /? /h /help

 


Anzeige


Nach Oben Nach Oben
Seite Drucken Seite Drucken

Anzeige