Normales Thema Irreführende Statusmeldungen (Gelesen: 296 mal)
Martin24
WSUS Junior Member
*
Offline


I Love WSUS!

Beiträge: 22
Mitglied seit: 03.04.08
Irreführende Statusmeldungen
23.07.08 um 15:29:39
Beitrag drucken  
Hallo WSUS Community,

ich habe eine Frage zum WSUS 3.0 Betrieb:

Ist-Status:

Ich verwende einen WSUS Server, der im Moment ca. 150 Clients mit Aktualisierungen versorgt.
Diese 150 Clients sind in 2 Hauptgruppen unterteilt. Die 1. Gruppe beinhaltet nicht unternehmenskritische Computer, also Computer, deren Ausfall durch ein schadhaftes Update nicht sofort zu Umsatzeinbußen führt. Die 2. Gruppe behinhaltet Computer die essentiell für den Unternehmensbetrieb sind. In Gruppe 1 befinden sich ca 120 Computer, in der 2. Gruppe 30 Computer. Die 1. Gruppe erhält alle Updates, die 2. Gruppe nur Updates mit hoher Priorität und Sicherheitsupdates.

Mein Problem:

Am Beispiel von Service Pack 3. Das SP3 ist für die 1. Gruppe genehmigt, diese Gruppe installiert das Update komplett und meldet den Status korrekt. Selbstverständlich wird das Update für die 2. Gruppe NICHT genehmigt. Die Computer melden trotzdem, das sie das Update benötigen (was ja auch normal ist wenn ich es nicht explizit ablehne). Nur kann ich das SP nicht ablehnen, da es andere Computer ja benötigen. Ein einfaches "nicht genehmigt" reicht jedenfalls nicht aus. Somit habe ich jede Menge Computer die einen irreführenden Status melden - was mich wiederrum in Erklärungsnot bei meinen Vorgesetzten bringt. Wie kann ich Abhilfe schaffen, also Compute die das Update explizit "nicht genehmigt" bekommen haben, sollen es auch mit dem Statusbericht nicht mehr "einfordern".

Danke für eure Mühen

Gruß
Martin
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 13359
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Irreführende Statusmeldungen
Antwort #1 - 26.07.08 um 03:53:11
Beitrag drucken  
Martin24 schrieb on 23.07.08 um 15:29:39:
Am Beispiel von Service Pack 3. Das SP3 ist für die 1. Gruppe genehmigt, diese Gruppe installiert das Update komplett und meldet den Status korrekt. Selbstverständlich wird das Update für die 2. Gruppe NICHT genehmigt. Die Computer melden trotzdem, das sie das Update benötigen (was ja auch normal ist wenn ich es nicht explizit ablehne). Nur kann ich das SP nicht ablehnen, da es andere Computer ja benötigen. Ein einfaches "nicht genehmigt" reicht jedenfalls nicht aus. Somit habe ich jede Menge Computer die einen irreführenden Status melden - was mich wiederrum in Erklärungsnot bei meinen Vorgesetzten bringt. Wie kann ich Abhilfe schaffen, also Compute die das Update explizit "nicht genehmigt" bekommen haben, sollen es auch mit dem Statusbericht nicht mehr "einfordern".


Da schlägt der Default des WSUS 3.0 zu, das Ermitteln. Der WSUS bzw. der WU-Agent teilt dem WSUS mit, was er ist und hat und der WSUS will dir das SP3 für diese Clients verkaufen. Was Du aber nicht willst. Zwinkernd

Entweder SP3 komplett ablehnen, nachdem die relevanten Clients das SP3 bekommen haben, oder das SP3 den Clients via GPO im AD zuweisen und das SP3 im WSUS ablehnen.
  
Zum Seitenanfang
 
Bookmarks: Facebook Google Google+ Linked in Twitter Yahoo
 



Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Kontakt | RSS | Feedback | Impressum
Facebook | News einsenden