Heißes Thema (mehr als 10 Antworten) müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu? (Gelesen: 1304 mal)
Clouseau
WSUS Neuling
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 7
Mitglied seit: 24.05.18
müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
23.08.19 um 14:12:37
Beitrag drucken  
Hallo zusammen,

nur mal aus Neugierde, ob noch jemand etwas Vergleichbares beobachtet hat.

Wir haben angefangen einige Windows-Rechner auf 1903 zu upgraden. Und hatten kurz darauf massive Performance-Einbrüche am WSUS, sodass wir mittlerweile die WSUS-Rolle komplett neu installiert und wieder bei Null angefangen haben. Aber schon 2 Tage später fangen die Probleme erneut an.

Es hat sich nun gezeigt, dass die tbEventInstance-Tabelle in der SUSDB extrem schnell wächst. Und weiter hat sich gezeigt, dass es die 1903er Clients sind, die hier endlos Einträge generieren. Ein Client hat es alleine innerhalb von den zwei Tagen auf 561.798 Einträge gebracht. Alle beziehen sich auf EventID 182 (= "Installation Failure: Windows failed to install the following update with error %1: %2.") und es betrifft immer das Update 52DD0FB8-2165-4E8F-B7CD-7B8D46157BE9. Allerdings kann ich zu diesem Update keinen Namen finden.

Hat jemand etwas Ähnliches beobachtet? Ich kann mir nicht denken, was die 1903er Rechner so aus dem Tritt bringt.

Würde mich über Rückmeldungen freuen.

Danke und viele Grüße
   


PS: Nicht schön, aber läuft ... mit dieser SQL-Abfrage habe ich das bei mir rausbekommen.

Code (SQL)
use susdb;
SELECT ei.ComputerID, count(*) as anzahl, ct.FullDomainName, ctd.OSMajorVersion, ctd.OSMinorVersion, ctd.OSBuildNumber, ei.EventID
FROM tbEventInstance as ei
join dbo.tbComputerTarget as ct
  on ct.ComputerID = ei.ComputerID
join dbo.tbComputerTargetDetail as ctd
  on ctd.TargetID = ct.TargetID
group by ei.ComputerID, ct.FullDomainName, ctd.OSMajorVersion, ctd.OSMinorVersion, ctd.OSBuildNumber, ei.EventID
order by anzahl desc 





  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14651
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #1 - 23.08.19 um 14:34:33
Beitrag drucken  
Du kannst mit der UpdateID, das ist die GUID, die Du gepostest hast, das Update im Dateisystem und in der SQL DB des WSUS suchen. In der Tabelle tbUpdate solltest Du fündig werden.

Was sagt das Eventlog auf den Clients? Im Windows Protokoll Installation sollte sich doch etwas finden lassen. Und natürlich in der %windir%\WindowsUpdate.log, die muss man allerdings erst mit der Powershell erzeugen lassen.

EDIT: Habt ihr DualScan per GPO/Registry abgeschaltet?
  
Zum Seitenanfang
 
Clouseau
WSUS Neuling
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 7
Mitglied seit: 24.05.18
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #2 - 23.08.19 um 14:58:31
Beitrag drucken  
In der aktuellen tbUpdate finde ich das Update am WSUS nicht. Ist aber wie gesagt erst vor ein paar Tagen frisch aufgesetzt. In der Datensicherung der vorherigen SUSDB findet sich die GUID in der tbUpdate. Aber seltsamerweise steht unter LegacyName "NULL". Deshalb ist es mir bisher nicht gelungen aufzulösen, um welches Update es gehen könnte Zwinkernd

Ähm ... an dem Thema Client arbeiten wir gerade. Soll heißen wir versuchen ein ähnlich problematisches System hausintern aufzusetzen. Wir wollen bei den Kunden nicht unnötig schlafende Hunde wecken. Aber du hast Recht, dass uns das am ehesten weiterbringen dürfte. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, werden wir wohl nicht drum rumkommen auf Kundenrechner zu sehen.

Und der DualScan sollte tatsächlich deaktiviert sein. Das habe zwar nicht ich gemacht und der Kollege ist gerade in Urlaub. Aber ich weiß, dass wir die Windows-Updates ausschließlich über unseren WSUS verteilen. Lediglich das P2P haben wir aktiviert, um die Leitung der Kunden nicht mehr als nötig zu belasten.
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14651
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #3 - 23.08.19 um 16:32:07
Beitrag drucken  
Es gibt doch noch eine zweite Tabelle für die Updates, da sollte sich was finden lassen.

DualScan müsst ihr prüfen ob es am Client auch definitiv ankommt, es kann leicht sein, dass es irgendwann aus den GPO-Einstellungen genommen worden ist, dann siehst Du es nicht mehr. Muss man dann per GPP in der Registry setzen.

Also ran an die Clients und Logfiles auslesen. Ansonsten ist die SUSDB gleich übervoll.
  
Zum Seitenanfang
 
Clouseau
WSUS Neuling
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 7
Mitglied seit: 24.05.18
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #4 - 30.08.19 um 11:04:29
Beitrag drucken  
Vorgestern haben wir uns nun schließlich Zugang zu einer der Kundenanlagen verschafft Zwinkernd
Der Rechner hatte uns innerhalb von etwa 2 Tagen ca. 130.000 Einträge in der tbEventInstances generiert. Bei weitem zwar nicht der Spitzenreiter, aber besser zugänglich als die Spitzenreiter.

Ich kann aber nicht sagen, dass sich das "Durchdrehen" des Systems in der WindowsUpdate.log widergespiegelt hätte. Es gab zwar seltsame Einträge. Aber die passen nicht zu den Events mit dem Installationsfehler EventId 182. Auszug der WindowsUpdate.log siehe unten.

Ansonsten haben wir nun regelmäßig alle Einträge der tbEventInstances gelöscht, die von Win10 1903 erzeugt wurden. So können wir wenigstens unseren WSUS am Leben halten.

Vorher haben wir uns immer angesehen welche Rechner wie häufig Events gemeldet haben. Aber da lässt sich einfach kein System erkennen.

Mittlerweile haben wir übrigens zwei Updates, die in diesen Rückmeldungen erwähnt werden. Ich habe versucht sie über eine StoredProcedure auf Declined zu setzen, weil ich sie in der Oberfläche vom WSUS nicht finden konnte. Dabei wurde dann ein ganz komischer Name für die Updates angezeigt:

Code (SQL)
Change:Successfully deployed deployment(Decline) of MpSigStub 1.1.16200.1 for Defender amd64fre Ring0 UpdateID:52DD0FB8-2165-4E8F-B7CD-7B8D46157BE9 Revision Number:200
Change:Successfully deployed deployment(Decline) of MpSigStub 1.1.16200.1 for Defender amd64fre Ring3 UpdateID:B32A63CA-BE05-4999-9A8C-FB61CC4BEB63 Revision Number:200
 



Leider hat aber das Ablehnen nicht wirklich geholfen. Es melden weiterhin 1903er-Clients Installationsprobleme bezüglich dieser Updates.

Und hier noch ein Auszug aus der untersuchten WindowsUpdate.log (Server-Name wurde ausge-beep-t  Cool):
Code
2019.08.28 14:34:07.0754607 2788  4728  ProtocolTalker  OK to reuse existing configuration
2019.08.28 14:34:07.0754643 2788  4728  ProtocolTalker  Existing cookie is valid, just use it
2019.08.28 14:34:07.0754657 2788  4728  ProtocolTalker  PTInfo: Server requested registration
2019.08.28 14:34:07.0868536 2788  4728  Misc            Got WSUS Reporting URL: http://[beeeeeep]:80/ReportingWebService/ReportingWebService.asmx""
2019.08.28 14:34:07.0878978 2788  4728  IdleTimer       WU operation (CLegacyEventUploader::HandleEvents) started; operation # 686; does use network; is at background priority
2019.08.28 14:34:07.0881404 2788  4728  WebServices     Auto proxy settings for this web service call.
2019.08.28 14:34:07.3423061 2788  4728  IdleTimer       WU operation (CLegacyEventUploader::HandleEvents, operation # 686) stopped; does use network; is at background priority
2019.08.28 14:34:07.3683316 2788  4728  Misc            Got WSUS Client/Server URL: http://[beeeeeep]/ClientWebService/client.asmx""
2019.08.28 14:34:07.3696265 2788  4728  ProtocolTalker  OK to reuse existing configuration
2019.08.28 14:34:07.3696301 2788  4728  ProtocolTalker  Existing cookie is valid, just use it
2019.08.28 14:34:07.3696315 2788  4728  ProtocolTalker  PTInfo: Server requested registration
2019.08.28 14:34:07.3806446 2788  4728  Misc            Got WSUS Reporting URL: http://[beeeeeep]/ReportingWebService/ReportingWebService.asmx""
2019.08.28 14:34:07.3816813 2788  4728  IdleTimer       WU operation (CLegacyEventUploader::HandleEvents) started; operation # 687; does use network; is at background priority
2019.08.28 14:34:07.3819212 2788  4728  WebServices     Auto proxy settings for this web service call.
2019.08.28 14:34:07.5873160 2788  4728  IdleTimer       WU operation (CLegacyEventUploader::HandleEvents, operation # 687) stopped; does use network; is at background priority
2019.08.28 14:34:07.6107392 2788  4728  Misc            Got WSUS Client/Server URL: http://[beeeeeep]:80/ClientWebService/client.asmx""
2019.08.28 14:34:07.6120110 2788  4728  ProtocolTalker  OK to reuse existing configuration
2019.08.28 14:34:07.6120148 2788  4728  ProtocolTalker  Existing cookie is valid, just use it
2019.08.28 14:34:07.6120161 2788  4728  ProtocolTalker  PTInfo: Server requested registration
2019.08.28 14:34:07.6233047 2788  4728  Misc            Got WSUS Reporting URL: http://[beeeeeep]:80/ReportingWebService/ReportingWebService.asmx""
2019.08.28 14:34:07.6244091 2788  4728  IdleTimer       WU operation (CLegacyEventUploader::HandleEvents) started; operation # 688; does use network; is at background priority
2019.08.28 14:34:07.6246677 2788  4728  WebServices     Auto proxy settings for this web service call.
2019.08.28 14:34:08.0575703 2788  4728  WebServices     WS error: Der Text der empfangenen Nachricht enthielt einen Fehler.
2019.08.28 14:34:08.0575758 2788  4728  WebServices     WS error: Fault occurred
2019.08.28 14:34:08.0575779 2788  4728  WebServices     WS Error code: Client
2019.08.28 14:34:08.0575993 2788  4728  WebServices     WS error: <detail><ErrorCode>ServerBusy</ErrorCode><Message>The server has refused the connection because it is temporarily experiencing heavy load. Please try again later.</Message><ID>4234d97f-0f6e-49b7-ad85-9233c4c4bea8</ID><Method>http://www.microsoft.com/SoftwareDistribution/Server/IMonitorable/Ping"</Method></detail>"
 



Edit: Ach, und das DualScan scheint nach allem was ich finden konnte wirklich deaktiviert. Wir verteilen ausschließlich über unseren WSUS. Habe verschiedene Anleitungen aus dem Internet versucht, um das zu überprüfen Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14651
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #5 - 01.09.19 um 21:58:19
Beitrag drucken  
Welche Einträge genau sind denn in der Tabelle zu finden?

Lies doch mal hier: (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).
(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).
Ist auf den Clients etwas anderes als Defender installiert? Habt ihr schon mal einen Client bei euch installiert?

BTW: :80 = http, d.h. das :80 könnt ihr euch sparen, da doppelt gemoppelt.

BTW2: Wenn etwas scheint, dann trügt der Schein meistens. Du weißt es also nicht ob es auch wirklich deaktiviert ist. Du mußt es aber wissen. Zeig doch einfach mal einen Auszug aus der Registry her, dann sieht man recht schnell ob es deaktiviert worden ist oder nicht.
  
Zum Seitenanfang
 
Clouseau
WSUS Neuling
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 7
Mitglied seit: 24.05.18
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #6 - 04.09.19 um 16:45:10
Beitrag drucken  
Danke erstmal für die Aufklärung, was sich hinter diesem ominösen MpSigStub verbirgt Zwinkernd

Wir nutzen tatsächlich nur den Defender und haben am WSUS eine Regel bei den "Automatic Approvals" eingerichtet, damit alles aus der Klassifikation "Definition Updates" und dem Produkt "Windows Defender" sofort durchgereicht wird.

Bezüglich dem DualScan habe ich z.B. das Vorgehen von dieser Seite hier nochmal eben gemacht:
(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

Und das Ergebnis war dann ein "True" ausschließlich bei "Windows Server Update Service" (siehe auch Bild im Anhang).

Zur Frage wie die Tabelle aussieht habe ich auch ein Bild angehängt. Diese Rückmeldungen sind in ziemlich genau einer Stunde reingetrudelt. Sollten noch weitere Spalten interessant sein, kann ich das gerne noch ergänzen. Meine Abfrage hat übrigens so ausgesehen:

use susdb;
SELECT ei.ComputerID, count(*) as anzahl, ct.FullDomainName, ctd.OSMajorVersion, ctd.OSMinorVersion, ctd.OSBuildNumber, ctd.ClientVersion, ei.EventID, ei.UpdateID
  FROM dbo.tbEventInstance as ei
  join dbo.tbComputerTarget as ct
    on ct.ComputerID = ei.ComputerID
  join dbo.tbComputerTargetDetail as ctd
    on ctd.TargetID = ct.TargetID
  group by ei.ComputerID, ct.FullDomainName, ctd.OSMajorVersion, ctd.OSMinorVersion, ctd.OSBuildNumber, ctd.ClientVersion, ei.EventID, ei.UpdateID
  order by anzahl desc


  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14651
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #7 - 05.09.19 um 11:34:55
Beitrag drucken  
Clouseau schrieb on 04.09.19 um 16:45:10:
Danke erstmal für die Aufklärung, was sich hinter diesem ominösen MpSigStub verbirgt Zwinkernd

Wir nutzen tatsächlich nur den Defender und haben am WSUS eine Regel bei den "Automatic Approvals" eingerichtet, damit alles aus der Klassifikation "Definition Updates" und dem Produkt "Windows Defender" sofort durchgereicht wird.


Lehnt ihr auch die alten Defender Updates wieder ab? Nein, das geschieht nicht automatisch. Du bist ja fit in Sachen SQL Queries, am besten erstellst Du dir eines oder eine SP, die z.B. stündlich die alten Updates ablehnen und nur das neueste Defender Update genehmigt lassen.

Clouseau schrieb on 04.09.19 um 16:45:10:
Bezüglich dem DualScan habe ich z.B. das Vorgehen von dieser Seite hier nochmal eben gemacht:
(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

Und das Ergebnis war dann ein "True" ausschließlich bei "Windows Server Update Service" (siehe auch Bild im Anhang).


Auf dem Client sollte der Eintrag DisableDualScan = 1 vorhanden und konfiguriert sein.

Clouseau schrieb on 04.09.19 um 16:45:10:
Zur Frage wie die Tabelle aussieht habe ich auch ein Bild angehängt. Diese Rückmeldungen sind in ziemlich genau einer Stunde reingetrudelt. Sollten noch weitere Spalten interessant sein, kann ich das gerne noch ergänzen. Meine Abfrage hat übrigens so ausgesehen:


Das muss ich mir später in einer ruhigen Minute anschauen.

Habt ihr mittlerweile selbst einen Testclient aufgesetzt? Was findet sich denn auf seinem Client in der Registry bezüglich WU alles? Habt ihr die ADMT-Templates für WU für 1903 in Verwendung? Wie ist die Übermittlungsoptimierung konfiguriert?
  
Zum Seitenanfang
 
Clouseau
WSUS Neuling
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 7
Mitglied seit: 24.05.18
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #8 - 05.09.19 um 16:29:41
Beitrag drucken  
Sorry ... irgendwie hatte das mit dem zweiten Screenshot gestern nicht geklappt  hä?

Bezüglich DualScan hast du Recht, im regedit ist unter WindowsUpdate hier die "1" bei DisableDualScan hinterlegt.

Testclients haben wir tatsächlich inzwischen auch ein paar aufgesetzt, z.T. ein paar Mal. Aber die haben nicht verrückt gespielt. Wir können das Problem immer noch nicht gezielt nachstellen.

Und Schock-Schwere-Not ... ohne Mist ?!?!?! ... die Defender-Updates fliegen nicht von alleine wieder raus. Ich dachte, wenn die in der Synchronisation unter "Expired Updates" auftauchen wären die auch wieder weg. Da muss ich mir nochmal einen Überblick verschaffen, was wir da aktuell dann so verteilen.

Oh und dann geht's ans Eingemachte. "ADMT-Templates" lt. Google "Active Directory Migration Tool". Sorry ich fürchte das ich mir zu hoch Zwinkernd ... Was ich aber sagen kann, unsere Kundenrechner stecken nicht in einer Domäne. Das sind jeweils kleine lokale Netzwerke ohne Domäne.
Ähm und die "Übermittlungsoptimierung". Wir nutzen das P2P um die Bandbreite bei den Kunden nicht unnötig zu belasten. Aber war das gefragt? Zwinkernd

Ich versuche nochmal ein Bild anzuhängen mit unseren Registry-Einstellungen im WU.

Noch ein kurzes Wort zum Stand unseres WSUS. Seit wir die EventInstances-Tabelle alle 6 Stunden bereinigen bleibt das System ansprechbar und wir können seit Ende letzter Woche wieder Updates liefern. Das machen wir in Wellen mit mehr und mehr Rechnern. Ich hoffe nicht vorzugreifen, aber die Problemfälle scheinen deutlich weniger zu werden. Vor jedem Bereinigen protokolliere ich noch meine "TopTroubleMaker" und auch hier ist das Absinken im Moment sichtbar.

Echt strange die Sache  Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14651
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #9 - 05.09.19 um 20:56:41
Beitrag drucken  
Im SQL Server kanst Du innerhalb der SUSDB, sofern sie NICHT in der WID läuft, eine eigene Stored Procedure erstellen. Express reicht übrigens aus.

Code (SQL)
USE [SUSDB]
GO
/****** Object:  StoredProcedure [dbo].[GetDeleteDefinitionsupdates]    Script Date: 27.07.2017 10:09:41 ******/
SET ANSI_NULLS ON
GO
SET QUOTED_IDENTIFIER ON
GO
-- =============================================
-- Author:
-- Create date: 27.07.2017
-- Description:	Definitionsupdates ablehnen und löschen, aktuellstes Update für KB2267602 bleibt erhalten.
-- =============================================
ALTER PROCEDURE [dbo].[GetDeleteDefinitionsupdates]

AS
BEGIN
	-- SET NOCOUNT ON added to prevent extra result sets from
	-- interfering with SELECT statements.
	SET NOCOUNT ON;

	Declare @Anzahl int

	Set @Anzahl = (SELECT 
		Count([UpdateId]) As Anz
    FROM
		[SUSDB].[PUBLIC_VIEWS].[vUpdate]
	where
		KnowledgebaseArticle = '2267602' and
		PublicationState = 'Published' and
		IsDeclined = 0 AND
		[UpdateId] NOT IN
		(
			SELECT 
				TOP 1 [UpdateId]
			FROM
				[SUSDB].[PUBLIC_VIEWS].[vUpdate]
			where
				KnowledgebaseArticle = '2267602' and
				PublicationState = 'Published' and
				IsDeclined = 0
			order by
			CreationDate desc
		)
	)


	Declare @UpdateID1 uniqueidentifier
	IF @Anzahl = 0
		Begin
			Print '= 0!'
			RETURN
		End
	IF ( @Anzahl > 0)
		-- Hier kommt die Schleife.
		START:

		--Print @Anzahl
			Begin

			-- Hier kommt die Schleife.

			While ( @Anzahl = 0 ) BEGIN

					Print @Anzahl
					--Immer eine UpdateID holen, anschließend ablehnen und löschen.
					SET @UpdateID1 = (SELECT TOP 1  [UpdateId]
    									  FROM [SUSDB].[PUBLIC_VIEWS].[vUpdate]
									where KnowledgebaseArticle = '2267602' and PublicationState = 'Published' and IsDeclined = 0 AND [UpdateId] NOT IN
									(
										SELECT 
											TOP 1
											[UpdateId]
										FROM
											[SUSDB].[PUBLIC_VIEWS].[vUpdate]
										where
											KnowledgebaseArticle = '2267602' and
											PublicationState = 'Published' and
											IsDeclined = 0
										order by
										CreationDate desc
									)
					)
					-- Update ablehnen.
					EXEC [SUSDB].[dbo].[spDeclineUpdate] @UpdateID1;
					-- Update löschen.
					EXEC [SUSDB].[dbo].[spDeleteUpdateByUpdateID] @UpdateID1;
					-- Von der Gesamt Anzahl abziehen.
					SET @Anzahl-=1
					Print @Anzahl

			END

			IF( @Anzahl > 0 ) GOTO Start
		END

END

 



Schau es dir an, Du brauchst nur die KB-Nummer austauschen. Innerhalb der WID sollte es ausreichen, die *.SQL-Datei über den Taskplaner in einer Batchdatei aufzurufen. Falls Du das Script als *.SQL Script laufen lassen willst, muss das ALTER Procedure ... rauslassen. Testen!
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14651
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #10 - 05.09.19 um 21:06:23
Beitrag drucken  
Clouseau schrieb on 05.09.19 um 16:29:41:
Bezüglich DualScan hast du Recht, im regedit ist unter WindowsUpdate hier die "1" bei DisableDualScan hinterlegt.


Gut.

Clouseau schrieb on 05.09.19 um 16:29:41:
Testclients haben wir tatsächlich inzwischen auch ein paar aufgesetzt, z.T. ein paar Mal. Aber die haben nicht verrückt gespielt. Wir können das Problem immer noch nicht gezielt nachstellen.


Sind die exakt so erzeugt worden, wie die Clients beim Kunden? Upgrade auf Upgrade auf Upgrade.

Clouseau schrieb on 05.09.19 um 16:29:41:
Und Schock-Schwere-Not ... ohne Mist ?!?!?! ... die Defender-Updates fliegen nicht von alleine wieder raus. Ich dachte, wenn die in der Synchronisation unter "Expired Updates" auftauchen wären die auch wieder weg. Da muss ich mir nochmal einen Überblick verschaffen, was wir da aktuell dann so verteilen.


Schau dir das gepostete SQL Script an. Tut was es soll. Smiley

Clouseau schrieb on 05.09.19 um 16:29:41:
Oh und dann geht's ans Eingemachte. "ADMT-Templates" lt. Google "Active Directory Migration Tool". Sorry ich fürchte das ich mir zu hoch Zwinkernd ... Was ich aber sagen kann, unsere Kundenrechner stecken nicht in einer Domäne. Das sind jeweils kleine lokale Netzwerke ohne Domäne.
Ähm und die "Übermittlungsoptimierung". Wir nutzen das P2P um die Bandbreite bei den Kunden nicht unnötig zu belasten. Aber war das gefragt? Zwinkernd


Die Bandbreite kann man auch sparen, wenn man den BITS per GPO begrenzt. Aber ohne Domäne ist das alles Turnschuhadministration. Warum macht man so etws heute noch? Das ist noch aus dem vorletzten Jahrhunder. Smiley
(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

ADM-Templates, sorry für die falsche Bezeichnung, sind die Templates/Vorlagen für die Gruppenrichtlinien. Hier ein Artikel zum Lesen: (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).


Clouseau schrieb on 05.09.19 um 16:29:41:
Ich versuche nochmal ein Bild anzuhängen mit unseren Registry-Einstellungen im WU.


Sieht gut aus.


Clouseau schrieb on 05.09.19 um 16:29:41:
Noch ein kurzes Wort zum Stand unseres WSUS. Seit wir die EventInstances-Tabelle alle 6 Stunden bereinigen bleibt das System ansprechbar und wir können seit Ende letzter Woche wieder Updates liefern. Das machen wir in Wellen mit mehr und mehr Rechnern. Ich hoffe nicht vorzugreifen, aber die Problemfälle scheinen deutlich weniger zu werden. Vor jedem Bereinigen protokolliere ich noch meine "TopTroubleMaker" und auch hier ist das Absinken im Moment sichtbar.


MSFT hat ja Ende August ein Update für 1903 geliefert das ein paar (ca. 20) Fehler korrigiert, würde mich nicht wundern wenn da etwas für euch auch dabei gewesen ist.
  
Zum Seitenanfang
 
Clouseau
WSUS Neuling
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 7
Mitglied seit: 24.05.18
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #11 - 06.09.19 um 17:02:18
Beitrag drucken  
Noch kurz vorm Wochenende Smiley

Bei den Testsystemen zum Nachstellen hat sich ein Kollege extrem viel Mühe gegeben. Er hat sich sogar einen Kunden-Rückläufer mit Win 1809 organisiert und darauf dann unser Upgrade auf die 1903 gemacht. Aber da passiert einfach nichts ungewöhnliches.

Unsere "Turnschuhadministration" liegt daran, dass wir extrem fitte Jungs sind ... ROFL ... Spaß muss sein. Nö im Ernst, das liegt daran, dass wir früher nur mit Linux-Systemen bei den Kunden gearbeitet haben und auch jetzt noch für den lokalen Server ein Linuxsystem einsetzen. Nur die lokalen Clients laufen mittlerweile großteils auf Windows.

Danke für den Hinweis zum BITS. Jetzt läuft das doch schon ein paar Jahre bei uns, aber diese Einstellungsmöglichkeiten sind mir komplett neu. Bislang kannte ich BITS nur als Dienst, den ich stoppen, muss um das Softwaredistribution zu entfernen Zwinkernd

Heute konnte ich übrigens noch nicht einen Rechner in unserer EventInstances ausmachen, der auffällig wäre. Irgendwie scheint sich das tatsächlich langsam zu beruhigen ... ich hoffe es zumindest ganz stark.

Ach und danke auch für das Script zum Defender-Aufräumen. Wir haben tatsächlich schon ein paar Scripte über die Aufgabenplanung am Laufen. Seltsam nur, dass es wirklich aussieht, als würden die bei uns automatisch auf abgelehnt gesetzt. Falls du vor allem gemeint hast, dass die Updates nicht mehr autom. gelöscht werden ??? Das wäre kein Problem, da wir ohnehin keine Updates auf unseren WSUS laden. Die Updates holen sich die Clients direkt bei Microsoft.

Vielen Dank für's Mitgrübeln seit Tagen und wünsch' dir ein schönes Wochenende  Smiley



  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14651
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #12 - 06.09.19 um 19:12:24
Beitrag drucken  
Danke für die Rückmeldung und hoffentlich läuft es jetzt ruhig weiter. Smiley

Evtl. hat ja MSFT in Sachen Defender Updates etwas gelernt und die alten auf abgelehnt gesetzt. Beim letzten AG musste ich das noch auf diese Art manuell setzen. Zwinkernd

EDIT: Man kann den BITS, Intelligenter Hintergrund Übertragungsdienst, auch für eigenen Projekte nutzen. Mit der Powershell kannst Du selbst große Pakete scripten und so Daten von A nach B bringen.
  
Zum Seitenanfang
 
Clouseau
WSUS Neuling
Offline


I love WSUS!

Beiträge: 7
Mitglied seit: 24.05.18
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #13 - 13.09.19 um 10:55:05
Beitrag drucken  
Ich denke das Thema kann hiermit abgeschlossen werden Smiley

Wir haben jetzt seit über einer Woche keine Clients mehr, die übermäßige Einträge in der EventInstances generieren. Und das sogar, obwohl wir mittlerweile die pausierte Umstellung auf 1903 wieder aufgenommen haben.

Ich kann nur vermuten, dass wir irgendwo eine "ungewöhnliche" Konfiguration verwenden und das seit kurzem nun auch korrekt behandelt wird.

Ganz lieben Dank nochmal Sunny für deine Zeit und deine Unterstützung.

Ein schönes Wochenende und viele Grüße!
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14651
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: müllen 1903 Clients die WSUS-DB zu?
Antwort #14 - 13.09.19 um 18:35:18
Beitrag drucken  
Ich vermute das 'defekte' Update das mittlerweile korrigiert wurde.

Trotzdem vielen Dank für deine Rückmeldung. Smiley
  
Zum Seitenanfang
 
Bookmarks: Facebook Google Google+ Linked in Twitter Yahoo
 



Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Kontakt | RSS | Feedback | Impressum
Facebook | News einsenden