Normales Thema Verständnisfrage zu GPO "Internen Pfad für den Microsoft Updatedienst" (Gelesen: 2584 mal)
duedel
WSUS Junior Member
*
Offline


DUEDEL

Beiträge: 27
Mitglied seit: 01.04.08
Geschlecht: männlich
Verständnisfrage zu GPO "Internen Pfad für den Microsoft Updatedienst"
11.04.18 um 09:34:45
Beitrag drucken  

Es geht um das letzte Häkchen "Dateien ohne URL in den Metadaten herunterladen, wenn ein alternativer Downloadserver festgelegt ist".

Der Hilfetext in der GPO klärt für mich zumindest nicht, was die konkreten Auswirkungen sind und somit fehlt mir eine Entscheidungsgrundlage.

Weiß hier jemand mehr?
Was ist die Empfehlung, Haken setzen?

Der WSUS werkelt auf Windows Server 2016.

Grüße
duedel
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14656
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Verständnisfrage zu GPO "Internen Pfad für den Microsoft Updatedienst"
Antwort #1 - 11.04.18 um 10:15:25
Beitrag drucken  
Ich kann dir nur den Text in Englisch liefern:

Quote:
        The alternate download server configures the Windows Update Agent to download files from an alternative download server instead of the intranet update service.

        The option to download files with missing Urls allows content to be downloaded from the Alternate Download Server when there are no download Urls for files in the update metadata. This option should only be used when the intranet update service does not provide download Urls in the update metadata for files which are present on the alternate download server.



Evtl. kannst Du damit auf die Suche gehen und Details in der Doku finden, ich habe es deaktiviert, nur den WSUS als Alternativen Downloadserver eingetragen.
  
Zum Seitenanfang
 
duedel
WSUS Junior Member
*
Offline


DUEDEL

Beiträge: 27
Mitglied seit: 01.04.08
Geschlecht: männlich
Re: Verständnisfrage zu GPO "Internen Pfad für den Microsoft Updatedienst"
Antwort #2 - 11.04.18 um 13:16:47
Beitrag drucken  
OK.

Ich hab mich da nochmal versucht ganz kurz einzulesen. Ist aber wirklich schwer da was zu finden.

Der Haken setzt jedenfalls den folgenden Reg-Key:
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate]
"FillEmptyContentUrls"=dword:00000001

Darüber lassen sich die vielversprechensten Ergebnisse finden.
(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

Dort heißt es:
Added in the April service release of Windows 10, version 1607. Allows Windows Update Agent to determine the download URL when it is missing from the metadata. This scenario will occur when intranet update service stores the metadata files but the download contents are stored in the ISV file cache

Würde ich so interpretieren:
Haken hat nur Auswirkungen, wenn ein Alternativer Downloadserver angegeben wurde UND der DownloadContent NICHT im üblichen lokalen WSUS Verzeichnis auf dem WSUS-Server liegen, sondern in einem separatem "ISV file Cache".
(Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen).

Da ich nicht weiß, was ein ISV file Cache ist (und auch nicht wüsste das wir einen eingerichtet haben), werde ich diesen Haken dann ebenfalls nicht setzen.

Nach kurzem Überfliegen, scheint mir dieses Konzept eher bei Mobile Devices zum tragen zu kommen. Somit für mich erst mal nicht.

Alle Angaben ohne Gewähr  Smiley

Grüße
duedel
  
Zum Seitenanfang
 
Sunny
Microsoft MVP
*****
Offline



Beiträge: 14656
Mitglied seit: 11.02.07
Geschlecht: männlich
Re: Verständnisfrage zu GPO "Internen Pfad für den Microsoft Updatedienst"
Antwort #3 - 11.04.18 um 14:12:30
Beitrag drucken  
Die ISV ist wohl die Möglichkeit mit Express Downloads zu arbeiten. (Du musst Dich Einloggen oder Registrieren um Multimediadateien oder Links zu sehen). Kann man im WSUS in den Optionen konfigurieren. Zumindest lese ich das so raus, wenn ich deinen Link lese.
  
Zum Seitenanfang
 
Bookmarks: Facebook Google Google+ Linked in Twitter Yahoo
 



Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Kontakt | RSS | Feedback | Impressum
Facebook | News einsenden